Wunderkammer modern – 50 Jahre Universität Kassel

Die Sonderausstellung ist vom 15. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022 im Stadtmuseum zu bewundern und ja, es gibt wirklich einiges zum Staunen. Wir waren schon da und haben uns für euch umgesehen!


Die Universität wurde in einer Stadt gegründet, die auf eine lange Tradition wissenschaftlicher Institutionen und forschender Netzwerke zurückblickt. Die Wissenschaft war in Kassel schon immer ein großes Thema und funktionierte im Wesentlichen über Bilder und Objekte. Dieses Phänomen hat die Stadt unter anderem den Landgrafen und Wissenschaftlern zu verdanken, die sich schon im 18. Jahrhundert intensiv Gedanken über eine Visualisierung und Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse machten. Doch in der Ausstellung werden nicht nur Geschichte und einzelne Faktoren gezeigt. Es wird sich die Frage gestellt, was kann aus der Uni heraus den Menschen der Stadt geboten werden? Wie viel Uni steckt in der Stadt? Eines ist auf jeden Fall sicher: die Universität in Kassel ist spannend und abwechslungsreich! In der Ausstellung werden Geschichten und ihre Objekte aus der Forschung vorgestellt. Hierbei geht es um Wirkungsvolles, Unerwartetes und Eindrucksvolles. Heute geben wir euch einen kleinen Einblick in die wunderbare Wunderkammer, seid gespannt!

In den Letzen 50 Jahren sind insgesamt 722 Objekte entstanden, 50 Inszenierungen sind nun in der Ausstellung zu sehen. Eine davon ist die Gemüsesäule, ein vertikales Beet. Besonders gut eignet sich die Gemüsesäule für Personen die eine kleine Gartenfläche zur Verfügung haben, aber trotzdem großen Wert auf eigene und biologische Ernte legen. Die Säule wird kostengünstig aus Baustahl, Fliesendrahtgitter und Vlies hergestellt. Die Gemüsesäulen sind im Fachgebiet Ökologische Agrarwissenschaft 2012 im Rahmen der documenta 13 als Forschungsprojekt entwickelt worden. Eine Do-it-yourself-Bauanleitung gibt’s natürlich auch!

Auch interessant: SOFIA. In diesem Fall nicht einfach nur ein Name. Hier sollen Moleküle in der Nähe von sterbenden Sterne gemessen werden, welche wertvolle Informationen über die chemische Zusammensetzung unseres Universums liefern. Doch wie werden Messungen in solcher Höhe getätigt? Das übernimmt SOFIA: dem Stratosphären-Observatorium-für-Infrarot-Astronomie. Durch SOFIA sind Messungen in einer Höhe von 12 bis 15 km möglich. Die Gruppe des Forschungsbereichs Astrophysik der Uni Kassel konnte sich mehrfach in wissenschaftlichen Ausschreibungsverfahren gegenüber einer starken internationalen Konkurrenz durchsetzen. Das finden wir einfach nur wow!

Neben SOFIA gibt es auch PAUL – einen Wasserrucksack, welcher ein weltweiter Katastrophenhelfer ist. PAUL – Portable Aqua for Lifesaving – ist ein transportables Wasserreinigungssystem. PAUL filtert kontraminiertes Wasser und kann so mindestens 1200 L Trinkwasser am Tag herstellen. Dies ist dank eines notwendigen Membrans möglich und es werden keine Chemikalien benötigt. Seit 2010 wird PAUL durch die Kasseler Werkstätten e. V. produziert.

 

Ihr wollt weitere Erfindungen in der Wunderkammer erleben? Dann kommt vorbei!

Öffnungszeiten des Stadtmuseums:
Montag geschlossen
Dienstag, Donnerstag – Sonntag: 10 – 17 Uhr
Mittwoch: 10 – 20 Uhr

Am 24.12. und 31.12. bleibt das Museum geschlossen. An Feiertagen - auch wenn diese auf einen Montag fallen - von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise:
Erwachsene: 4 EUR
Ermäßigt*: 3 EUR
Freier Eintritt: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Studierende der Uni Kassel, Mitglieder des Vereins Freunde des Stadtmuseums Kassel e.V., Mitglieder des Bundesverbandes der Gästeführer Deutschlands, Inhaber von ICOM-Karte, Museumsbund-Karte und MeineCard+

 



Kommentare


Dein Kommentar:

Du kannst in wenigen Augenblicken mit dem Kommentieren starten.

Wir senden Dir nach dem "Abschicken" eine E-Mail.

Klicke bitte auf den Link in der E-Mail und schon geht es los.
Dein Browser merkt sich das dann in einem kleinen Cookie.