Bergpark Wilhelmshöhe:
Einfach groß(artig)!

Im Vergleich zu den meisten anderen Grünanlagen ist der Bergpark Wilhelmshöhe ziemlich „schräg“: Denn er wurde an einem Hang des Habichtswaldes gleich vor den Toren Kassels errichtet. Dadurch liegen allein zwischen dem Herkules-Monument an seiner Spitze und dem Schloss Wilhelmshöhe etwa 230 Höhenmeter. Doch nicht nur die Lage macht den rund 560 Hektar großen Bergpark (übrigens der größte seiner Art in Europa) zu etwas ganz Besonderem: Freut euch auf eine faszinierende Entdeckungstour durch einen einzigartigen Landschaftsgarten voller Attraktionen!

Von oben bis unten ein Erlebnis: Willkommen im Bergpark!

Wer den Bergpark vom Herkules aus erkundet, muss nicht nur weniger kraxeln, sondern wird auch gleich zu Beginn der Tour mit einem atemberaubenden Panoramablick über Kassel belohnt. Hier stand vor rund 300 Jahren auch schon Landgraf Carl, dem wir die monumentale Parkanlage zu verdanken haben – genau wie die barocken Wasserspiele, die sich von hier aus ins Tal ergießen. Von den Nachfolgern Carls wurde das Areal im späten 18. Jahrhundert nach englischem Vorbild zum romantischen Landschaftspark ausgeformt, und auch die Wasserspiele wurden noch einmal erweitert. Doch der Bergpark hält noch viele weitere Attraktionen für euch bereit: Wer entlang der treppenartigen Kaskaden talwärts schlendert, entdeckt nach und nach die weiteren Stationen der weltberühmten Wasserspiele, die vor dem Schloss Wilhelmshöhe mit einer gigantischen Fontäne enden. Hier befindet sich mit der Gemäldegalerie Alte Meister eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands. Im Südflügel des Schlosses, dem sogenannten „Weißensteinflügel“, habt ihr außerdem Gelegenheit, durch die privaten Gemächer einer landgräflichen Residenz zu wandeln. Vom Schloss aus erreicht ihr nach einem kurzen Spaziergang die pseudomittelalterliche Löwenburg, die den Landgrafen als Lustschloss diente. Nicht zuletzt begeistert der Bergpark mit seinem vielfältigen Bestand an Bäumen und Sträuchern, der mehr als 500 Arten zählt. Kein Wunder also, dass der Bergpark Wilhelmshöhe als einzigartiges Beispiel europäischer Gartenbaukunst gilt und 2013 vom Welterbe-Komitee der UNSECO in die Liste des Kultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen wurde.

Wasser marsch! Die barocken Wasserspiele

Mit den barocken Wasserspielen könnt ihr jedes Jahr von Mai bis Oktober ein spritziges Spektakel im Bergpark erleben, das früher den erlauchten Gästen der Landgrafen vorbehalten war: Vom Neptunbecken aus ergießt sich das sprudelnde Nass über die Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke und das Aquädukt ins Tal und steigt dann unter dem tosenden Applaus der Zuschauer zu einer über 50 Meter hohen Fontäne auf. Mindestens so erstaunlich wie die Wasserspiele selbst ist die Tatsache, dass die historische Anlage nur durch die natürliche Kraft des Wassers betrieben wird. Für einen Lauf der Wasserspiele werden übrigens 750.000 Liter Wasser benötigt. Sie werden in großen Bassins oberhalb des Bergparks gesammelt, die ausschließlich durch Regen und natürlichen Zufluss gespeist werden.

Der Herkules: Kupferner Hüne und Wahrzeichen Kassels

„Gestatten: Herkules! Seit über 300 Jahren bekleide ich nun schon die unangefochtene Spitzenposition im Bergpark – wenn auch unbekleidet, aber das kann ich mir schließlich leisten, oder? Zu verdanken habe ich meinen Job dem Landgrafen Carl, der mich 1717 hier aufstellen ließ – auf einer steilen Pyramide, die den Abschluss des imposanten Oktogons bildet. Zusammen mit meiner Wenigkeit (ich bin 8,30 m groß) hat das Ensemble eine Höhe von 71 Metern. Von hier aus behalte ich stets den Überblick und habe schon so manch einen Fürsten kommen und gehen sehen. Der Adel hat sich allerdings rar gemacht in letzter Zeit – dafür kommen jedes Jahr viele tausend Besucher in den Bergpark, um mich zu bewundern. Na ja, und die Wasserspiele natürlich auch. Ich würde mich freuen, euch demnächst ebenfalls hier oben begrüßen zu dürfen – neue Gesichter sehe ich immer gerne. Also dann: Bis bald im Bergpark!“

Jetzt wird’s spannend: Führungen im Bergpark

Wenn ihr garantiert rechtzeitig an den einzelnen Stationen der Wasserspiele sein möchtet und außerdem viel Wissenswertes rund um das barocke Spektakel erfahren wollt, empfehlen wir euch eine unserer Führungen, die zu jedem Wasserspiel-Termin stattfinden. Ebenfalls spannend sind unsere geführten Touren durch den Bergpark, die euch auf unterhaltsame Weise die Sehenswürdigkeiten der weitläufigen Anlage nahebringen. Freut euch auf faszinierende Ein- und Ausblicke, gepaart mit überraschenden Infos, die euch den Bergpark mit anderen Augen erleben lassen!