Grenzen der Filmindustrie: Das 9. Kasseler Randfilmfest

Nicht alle Helden streben nach einem actionreichen Leben. Wie reagiert jedoch ihr Umfeld bzw. die Gesellschaft auf das Verlangen nach dem Abwenden von der Norm? Erforscht mit uns die Welt des Films unter dem Motto "Blumen für die Sünder" nach unangepassten Verhalten, unverblümter Sexualität sowie Moral, Gewalt und Religion vom 15. bis 18. September beim Randfilmfest in den Bali-Kinos, Film-Shop und dem Franz Ulrich!

Seit 2012 engagiert sich Randfilm e. V. für die Förderung der Filmkultur. Für sein Engagement, unter anderem für den Erhalt der weltältesten Videothek und das regionale Künstlernetzwerk, wurde Randfilm mit dem Kulturpreis der Stadt Kassel ausgezeichnet. In diesem Jahr wird das Randfilmfest mit einer großen Opening Show am 15.09.2022 im großem Bali eingeleitet. Das Arthouse-Kino "BALi" überzeugt dabei als perfekte Kulisse. Weitentfernt von Multiplex-Kino-Ketten, ist das einzigartige BALi-Kino mit viel Liebe eingerichtet und lädt zu einem Filmfestival der anderen Art ein. Für die perfekte Abrundung des Abends, steht eine Bar mit Snacks und kühlen Getränken zur Verfügung. 

Der Name ist Programm: In diesem Jahr ziehen mutige und gesellschaftlich relevante Beiträge von jungen, aber auch von etablierten Filmschaffenden Randfilm aus dem Schatten ins Licht. Insgesamt sechs Produktionen mit 25 Langfilmen und 40 Shorts mit einer Länge zwischen einer Minute und einer halben Stunde spiegeln Abseitiges wider. In der Sektion "bester Kurzfilm" und "bester Langfilm" wird der sogenannte Rand-Award verliehen. Dieser ist mit 1.250,-€ dotiert und die Finalist*innen wurden aus über 3.500 weltweiten Beiträgen ausgewählt. Der Rand-Award für die Shorts hat ein Preisgeld von 500,- Euro und wird von der Volksbank Kassel Göttingen gestiftet. Das Filmfestival wird unteranderem durch Musik von Cat Woywod x thinfoilresistor und Dylan Iuliano untermalt. Beide Musiker*innen verbinden Sound-Experimente mit Neo-Psychedelic- und Post Apocalyptic Experimental-Musik, sowie warmer analoger Electronica. Die Musik ist defintiv einzigartig und fernab von Mainstream, an die sich der ein oder andere sicherlich gewöhnen muss. Aber genau das ist das, was das Randfilmfestival bewirken möchte: einfach mal die Comfort-zone und das "Gewohnte" verlassen! Das Filmfestival hat defintiv zum Nachdenken und Hinterfragen des "Gewohnten" angeregt und einen Teil zur Enttabuisierung verpöhnter Thematiken beigetragen. Das Abseitige, Zensierte und Verdrängte ist hier zu hundert Prozent getroffen worden. 

Wir freuen uns schon auf das nächste Randfilmfestival in 2023 und darauf, eine neue Sichtweise auf die Gesellschaft zu erhalten!



Kommentare


Dein Kommentar:

Du kannst in wenigen Augenblicken mit dem Kommentieren starten.

Wir senden Dir nach dem "Abschicken" eine E-Mail.

Klicke bitte auf den Link in der E-Mail und schon geht es los.
Dein Browser merkt sich das dann in einem kleinen Cookie.


Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics, Google Ads Tag, Facebook Pixel und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.