Kunterbunt und kreativ: Die Streetart-Tour durch Kassel

Kassel - das Streetart-Paradies! Glaubt ihr nicht? Na dann schaut mal genauer hin.
Wandgestaltungen internationaler Künstler*Innen, legale Flächen zum Sprayen, Workshops, Vorträge, Führungen und eine Audio Streetart-Tour durch die Stadt.
Überzeugt? Dann können wir ja loslegen!


Wir möchten euch heute die Audiotour „Streetart in Kassel“ von izi.TRAVEL einmal genauer vorstellen und euch zeigen, was Kassel in Sachen Streetart alles zu bieten hat! Die Tour könnt ihr hier ganz bequem über euer Smartphone aufrufen und abspielen. Der Spaziergang beginnt am Holländischen Platz und führt euch ca. 1,5h durch die Nordstadt und das Schillerviertel. Auf 4 Kilometern erwarten euch 26 spannende Kunstwerke und Locations. Zu jedem Standort gibt es eine kurze Beschreibung, Infos über die Künstler*innen und Insiderwissen. Wir haben das Ganze schon mal für euch getestet und hatten jede Menge Spaß. Ob Tagesausflug oder Städtetrip nach Kassel, die Tour lohnt sich! Sie leitet euch durch Unterführungen und versteckte Straßen, vorbei an legalen Graffitiflächen und bemalten Hauswänden. Und plötzlich wundert man sich, wie man all das früher übersehen konnte.

Für alle die sich überhaupt nichts unter Streetart vorstellen können, wollen wir den Begriff einmal genauer unter die Lupe nehmen. Streetart meint vielfältige Kunstformen im urbanen Raum. Neben Graffiti zählen auch Murals dazu. Das sind großflächige, gemalte oder gesprayte Arbeiten an Wänden, Dächern oder Straßen. Streetart kann einer Stadt einen ganz besonderen Flair geben, sie verändern oder gar aufwerten. Das zeigt sich auch immer mehr im Kasseler Schillerviertel. Mit dem Streetart-Verein KolorCubes werden die Straßen nach und nach in eine Streetart-Freiluftgalerie verwandelt - kreativ, bunt, abwechslungsreich, außergewöhnlich. Auf Einladung haben regionale, nationale und internationale Streetart- Künstlerinnen und Künstler im gesamten Viertel unterschiedlichste Kunstwerke gestaltet.

Zum Beispiel diese außergewöhnliche Arbeit von Pau Quintanajornet und Sebastian Carreño Gaibisso. „Einklang mit der Natur, spirituelle Erlebnisse und ein gelingendes Leben“ sind nur einige Aspekte, welche das farbintensive Wandbild verdeutlicht. Es steht für „mehr Offenheit, Toleranz und Solidarität“.
Der ein oder andere hat eventuell auch schon mal von SatOne (Rafael Gerlach) gehört. Seinen Namen kennt man in der Szene! Ob Bulgarien, Russland, Indien, USA, Südafrika oder Kassel, auf der ganzen Welt bestaunt man seine Murals. Diese sind geprägt durch experimentelle und geometrische Formen.
Neben namenhaften Künstlern erzählt die Tour Geschichten der Viertel und erklärt wichtige Begriffe. Kitakinder die Graffitikunstwerke entwerfen, ungeschriebene Gesetze in der Szene, ein Verein, der um legale Graffiti-Flächen kämpft, Blockbuster-Style und illegale Tags ist nur ein Bruchteil von dem, was euch erwartet.  

Doch nicht nur Streetart gibt es auf der Tour zu entdecken. Startet den Tag doch mit einem leckeren Frühstück im Café Nordpol oder Café Hurricane. Ihr habt Lust auf shoppen in Kassel? Macht euch auf die Suche nach außergewöhnlichen Teilen im Secondhand-Store zweipunktnull oder besucht die Kasseler Stadthonig Imkerei. Der Nordstadtpark lädt zum Entspannen ein, bei Paco´s Tacos gibt es mexikanische Spezialitäten und im Kulturzentrum Schlachthof könnt ihr den Abend bei Musik und Wein ausklingen lassen. Langeweile kommt in der Nordstadt und im Schillerviertel definitiv nicht auf! Auch die „Public Art Gallery“ wird sicher nicht langweilig werden. Sie wird nach und nach weiterwachsen. Neue Künstler werden die Wände im Schillerviertel gestalten.

Ihr wünscht euch eine persönliche Führung mit der Möglichkeit Fragen zu stellen und sich auszutauschen? KolorCubes e.V. bietet auf Anfrage neben Vorträgen auch Führungen durch die „Public Art Gallery“ an.
Wir haben euch jetzt so richtig Lust aufs Sprayen und Malen gemacht? Dann besucht doch einen Kreativ-Workshop im KolorCubes WorkSpace oder nutzt eine der vielen legalen Graffitiflächen. Kassel bietet euch gleich sechs Stück, darunter die Hall of Fame (Giesenallee) oder das Löschbecken (Goetheanlage). In Kooperation mit der Stadt Kassel und dem Kulturamt hat der Verein Raum für urbane Experimente e.V. sogar eine Graffiti-Karte ins Leben gerufen. Die Karte zeigt euch legale Flächen und gibt einen „Graffiti in Kassel“-Überblick. Ihr erhaltet sie im Raum für Urbane Experimente am HoPla, im Unity‐Shop in der Kesselschmiede sowie im Haus der Jugend.

Ob ihr nun einen Workshop wählt, euch zur nächsten legalen Graffitifläche aufmacht oder die Audiotour „Graffiti in Kassel“ startet –taucht ein in die Welt der Streetart und lasst euch begeistern!



Kommentare


Dein Kommentar:

Du kannst in wenigen Augenblicken mit dem Kommentieren starten.

Wir senden Dir nach dem "Abschicken" eine E-Mail.

Klicke bitte auf den Link in der E-Mail und schon geht es los.
Dein Browser merkt sich das dann in einem kleinen Cookie.