Eine Entdeckungsreise durch Parks & Gärten: Die Kasseler Gartenkultur 2022

Ob fürstliche Parkanlagen mit jahrhundertealten Bäumen, Gemüseanbau mitten in der Stadt, spritzige Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe oder einfach blühende Orte der Begegnung und Entspannung: Kassels Parks und Gärten sind so vielfältig wie die documenta-Stadt selbst und ein unverzichtbarer Teil des urbanen Lebens. Einmal im Jahr feiert Kassel die grünen Ruheoasen in der Stadt mit einem bunten Programm bei der Kasseler Gartenkultur. Wir nehmen euch heute mit auf eine Tour durch die Gärten in Kassel!

Kunterbunte Graffiti- und Subkultur in der Kasseler Nordstadt

Der Nordstadtpark ist die grüne Lunge des gleichnamigen Szeneviertels nahe der Universität. Das Kulturzentrum Schlachthof lud zum "Wildwuchs"-Programm ein, unter anderem zum Bemalen und Gestalten von Blumentöpfen, zu Streetart-Führungen durchs Quartier oder Sprayworkshops am Nachmittag. Nebenbei gab's DJ-Sets und Livemusik sowie kühle Getränke im BOREAL. Unter schattigen Bäumen und bei kühlen Getränken ließ es sich hier blendend verweilen! Auch außerhalb der Gartenkultur können wir euch den Biergarten für Sommerabende in Kassel empfehlen. Ein echter Geheimtipp für euren nächsten Städtetrip in die documenta-Stadt!


Blütenpracht & Vintage-Flair im Stadthallengarten beim Goldenen Westen

Ein weiterer Geheimtipp der Kasseler Gartenkultur: Der Stadthallengarten! Neben Musik, Wein und Snacks konnte man hier chilliges Vintage-Ambiente genießen und in Ruhe stöbern. Bei Wildwood Gallery, soki oder Elsbeth gab es Pflanzen, Kleidung oder schicke Dekoartikel für euer Zuhause, nebenan gab es eine bunte Flohmarktecke mit zahlreichen Schmuckstücken. Für kühle Getränke oder auch Picknickequipment wurde auch gesorgt! Übrigens: Sowohl der Stadthallengarten als auch der Stadtteil gehen auf den Unternehmer Sigmund Aschrott zurück, der im 19. Jahrhundert maßgeblich zur Stadtentwicklung beitrug.


Willkommen im Barock!

In Kassels ältestem Park, der Karlsaue, konnte man die Blütenpracht in herrlicher Kulisse genießen. Am Gartenkultur-Wochenende gab es hier nicht nur Boule-Schnupperkurse bei herrlichem Wetter, sondern auch Kunst unter freiem Himmel mit Tanzauftritten sowie großformatige Fotos für den perfekten Selfiespot! Bei einem gemütlichen Spaziergang konnte man im Nachgang die Blumeninsel Siebenbergen oder documenta-Außenkunstwerke wie die Spitzhacke bewundern.


Pflanzen, Schafe und kulinarische Genüsse

Neben der Nordstadt und dem Vorderen Westen nahmen aber noch zahlreiche andere Parkanlagen an der Kasseler Gartenkultur teil! So fand im Botanischen Garten die allseits beliebte Pflanzenbörse statt. Auch eine Besichtigung des Kakteenhauses war möglich. Im UNESCO Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe fanden die Wasserspiele statt und in der Goetheanlage präsentierte sich der Kasseler Imkerverein. Natürlich mit zahlreichen kulinarischen Highlights! So konnte man sich unter anderem durch verschiedene Honigsorten durchschlemmen oder einen heißen Kaffee im Grünen genießen.

Ihr wollt die nächste Kasseler Gartenkultur nicht verpassen? Unter www.kasseler-gartenkultur.de bleibt ihr immer auf dem Laufenden und entdeckt außerdem digitale Beiträge zu den Parkanlagen!

 




Kommentare


Dein Kommentar:

Du kannst in wenigen Augenblicken mit dem Kommentieren starten.

Wir senden Dir nach dem "Abschicken" eine E-Mail.

Klicke bitte auf den Link in der E-Mail und schon geht es los.
Dein Browser merkt sich das dann in einem kleinen Cookie.


Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics, Google Ads Tag, Facebook Pixel und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.