3 Parks, 3 Schlösser

Ein königlicher Tag im Grünen: Heute stellen wir euch die drei schönsten Schlösser Kassels und ihre beeindruckenden Garten- und Parkanlagen vor. Seid neugierig auf das barocke Schloss Wilhelmshöhe im UNESCO-Welterbe Bergpark, die leuchtende Orangerie in der weitläufigen Karlsaue und ein fürstliches Herrenhaus mit Geschichte im Park Wilhelmsthal bei Calden. Kommt mit auf unserem Spaziergang durch die prächtigsten Parks entlang einiger der schönsten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt.


Bergpark und Schloss Wilhelmshöhe 

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kassels ist der Bergpark Wilhelmshöhe mit der Herkules-Figur und den Kaskaden mit den berühmten Wasserspielen. Über die Kaskaden fließt das Wasser durch verschiedene Stationen wie die Teufelsbrücke oder das Aquädukt. Außerdem findet ihr im Park die romantische Löwenburg, welche als Lustschloss im barocken Stil erbaut wurde, und einige Kleinarchitekturen wie Pavillons oder Pagoden. Die gesamte Anlage wurde als größter Bergpark Europas und durch die Einzigartigkeit der Wasserspiele sogar 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Eine der größten Hauptattraktionen im Park stellt jedoch das Schloss Wilhelmshöhe dar, in dem die Gemäldegalerie Alte Meister, die Antikensammlung und die Weißensteinsammlung untergebracht sind. Neben dem Schloss könnt ihr außerdem das Ballhaus oder im Winter das Gewächshaus mit seinen vielfältigen tropischen und seltenen Gewächsen besuchen. Mehr Informationen findet ihr hier.


Staatspark Karlsaue und Schloss Orangerie

Neben dem Bergpark Wilhelmshöhe ist der Staatspark Karlsaue die zweitgrößte Parkanlage Kassels. Spazieren wir nahe der Innenstadt durch den weitläufigen Park, ist das ehemalige Sommerschloss Orangerie nicht zu übersehen, in dem sich übrigens das astronomisch-physikalische Kabinett mit dem größten Planetarium Hessens befindet. Wandert ihr weiter über die fächerartig angelegten Wege des Parks, könnt ihr die verschiedensten antiken Skulpturen und lange Wasserkanäle betrachten. Auch die Blumeninsel Siebenbergen am südlichen Ende der barocken Anlage und die angrenzende Fulda-Aue mit dem ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände sind nicht nur im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische. Der Westpavillon und das Marmorbad komplettieren die herrschaftliche Anlage zwischen Rosenhang und Fulda. Findet hier mehr über den Staatspark und die Orangerie heraus!


Park und Schloss Wilhelmsthal

Am Ende der Tulpenallee trefft ihr etwas außerhalb von Kassel auf den herrschaftlichen Eingang des Landschaftsgartens Wilhelmsthal mit seinem Lust- und Jagdschloss im Rokoko-Stil. Der Park lädt zu langen Entdeckungstouren, Spaziergängen oder auch sommerlichen Picknicks ein. Das Schloss, verträumte Lichtungen im Park und ein etwas versteckter, geheimnisvoller Wehrturm bieten außerdem eine gelungene Kulisse für Bilder und sind nicht nur bei Hochzeiten ein beliebter Fotospot. Außerdem gibt es auch hier eine kleine Grotte mit Wasserspielen, die ihr entdecken könnt. Den Park ist ganzjährig geöffnet, das Schloss könnt ihr im Rahmen der stündlichen Führungen besuchen. Hier könnt ihr mehr herausfinden!



Kommentare


Dein Kommentar:

Du kannst in wenigen Augenblicken mit dem Kommentieren starten.

Wir senden Dir nach dem "Abschicken" eine E-Mail.

Klicke bitte auf den Link in der E-Mail und schon geht es los.
Dein Browser merkt sich das dann in einem kleinen Cookie.