documenta fifteen
100 Tage – unzählige neue Eindrücke

2022 ist es endlich wieder soweit: Vom 18. Juni bis 25. September findet in Kassel zum 15. Mal die Weltkunstausstellung documenta statt. Sie gilt als bedeutendste Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst und zieht alle fünf Jahre hunderttausende Kunstbegeisterte aus aller Welt an. Genau 100 Tage lang könnt ihr euch auf spannende Ausstellungen in zahlreichen Kasseler Locations freuen. Dazu gibt es ein vielfältiges Begleitprogramm und eine unvergleichliche Atmosphäre, von der die ganze Stadt erfüllt wird. Genießt einen ganz besonderen Sommer bei uns in Kassel und erlebt hautnah aktuelle Kunstwerke, Installationen und Performances von Kunstschaffenden rund um den Globus!

Das Künstler*innenkollektiv ruangrupa

Gemeinsam Kunst, Kultur und Gesellschaft gestalten

Eine der vielen Besonderheiten der documenta ist es, dass seit 1972 für jede Ausstellung eine neue künstlerische Leitung berufen wird. Mit ruangrupa übernimmt bei der documenta fifteen zum ersten Mal eine Gruppe aus Künstler*innen und Kreativen diese Aufgabe. Das aus Indonesien stammende Kollektiv gründete sich im Jahr 2000, betreibt in Jakarta einen Kunstraum und hat sich mit der gemeinschaftlichen Organisation von Kunstprojekten und zahlreichen Publikationen international einen Namen gemacht.

Für die documenta fifteen hat ruangrupa ein Konzept entwickelt, das die Idee des kollektiven Handelns konsequent weiterführt und auf den Prinzipien von Freundschaft, Solidarität und Gemeinschaft beruht: „Wir wollen eine global ausgerichtete, kooperative und interdisziplinäre Kunst- und Kulturplattform schaffen, die über die 100 Tage der documenta fifteen hinaus wirksam bleibt. Unser kuratorischer Ansatz zielt auf ein andersgeartetes, gemeinschaftlich ausgerichtetes Modell der Ressourcennutzung – ökonomisch, aber auch im Hinblick auf Ideen, Wissen, Programme und Innovationen.“

Die Grundlage für dieses Konzept spiegelt sich in dem indonesischen Begriff lumbung wieder: Dieser kann als „Reisscheune“ übersetzt werden und bezeichnet einen gemeinschaftlich genutzten Bau, in dem die überschüssige Ernte als kollektive Ressource gelagert und nach gemeinsamen Kriterien verteilt wird. Übertragen auf die documenta fifteen umschreibt lumbung eine Art kollektiven Ressourcenfundus, der als Grundlage für die gemeinschaftliche Gestaltung der Ausstellung dient. Hierfür werden von ruangrupa internationale Initiativen als lumbung member (Mitglieder) ausgewählt, die das Kollektiv erweitern und sich aktiv an der Entwicklung der documenta beteiligen. Ein außergewöhnliches Konzept, das neugierig macht auf einen spannenden und vielfältigen documenta-Sommer 2022!

ruruHaus in der Kasseler City:
Das „Wohnzimmer“ für Kassel

Bereits jetzt findet ihr mitten in der Kasseler City einen ersten Ort der documenta fifteen: In einem ehemaligen Sportgeschäft hat das Team von ruangrupa im Sommer 2020 das ruruHaus eröffnet. Es soll Kunstschaffenden und vielen weiteren Interessierten als Raum der Begegnung dienen, in dem gemeinsam Ideen für die Ausstellung entwickelt, diskutiert und erprobt werden. Iswanto Hartono von ruangrupa formuliert es so: „ruruHaus ist ein Raum für Initiierung, ein gemeinsames Laboratorium, ein Experimentierfeld für Kollaboration. Es lädt ein zum Erkunden, Auswählen, Erzählen, Simulieren, Artikulieren, Treffen, Verteilen, Üben und Bestehen.“ In den Fenstern des Hauses wird dieser Prozess unter anderem mit wechselndes Videomaterial lebendig, in dem beispielsweise die lumbung member vorgestellt werden. Auf der Homepage des ruruHaus könnt auch ihr eure Ideen zum „Wohnzimmer der Stadt“ mit der Welt teilen!

Freundschaft, Solidarität und Gemeinschaft:
Das Erscheinungsbild der documenta fifteen

Farbenfroh und voller Symbolkraft: So präsentiert sich das visuelle Erscheinungsbild der documenta fifteen. Es zeigt ineinander verschränkte Hände und verbindende Seile – Symbole, in denen sich die universellen Werte von lumbung widerspiegeln. Entwickelt wurde das Design aus einem Gestaltungsentwurf des Studierendenkollektivs Studio 4oo2 aus Jakarta. Dabei wurde die Farbauswahl passend zum Konzept der documenta von natürlichen Textilfarben inspiriert, wie sie bereits seit Generationen in Indonesien verwendet werden. Als weithin sichtbares Erkennungszeichen könnt ihr das Erscheinungsbild der documenta fifteen auch auf dem ruruHaus bewundern.

lumbung calling:
Eintauchen in die Welt der documenta fifteen

Ihr seid neugierig auf das Begleitprogramm zur documenta fifteen? Dann könnt ihr bereits in den kommenden Monaten gemeinsam mit den Macher*innen der Ausstellung in die Welt von ruangrupa eintauchen: Unter dem Titel lumbung calling präsentieren Mitglieder des Kollektivs eine siebenteilige Gesprächsreihe, in der mit wechselnden Gästen die Werte von lumbung – lokale Verankerung, Humor, Großzügigkeit, Unabhängigkeit, Transparenz, Genügsamkeit und Regeneration – diskutiert werden. Anschauen könnt ihr euch die Gespräche als Livestream auf der Facebook- und YouTube-Seite der documenta fifteen oder als Aufzeichnung bei YouTube.


Immer auf dem neuesten Stand:
documenta-News im Netz

documenta ist jetzt!
Kunst von Weltrang jeden Tag erleben

Wusstet ihr, dass man documenta-Kunst in Kassel nicht nur alle fünf Jahre live erleben kann, sondern praktisch jeden Tag? An vielen Orten der Stadt trefft ihr auf großformatige documenta-Außenwerke aus den vergangenen Jahrzehnten. Diese könnt ihr mit einem kostenlosen Audioguide auf drei unterschiedlichen Routen erkunden. Jede Menge documenta-Kunst findet ihr auch in der Neuen Galerie, wo sich die Präsentation »about: documenta« im gesamten Obergeschoss der Weltkunstausstellung widmet. Weitere Infos findet ihr in unserer Rubrik „365 Tage documenta“.