Aktueller Hinweis

Wegen der aktuellen Corona-Situation sind einige der auf dieser Website beschriebenen Angebote derzeit leider nicht wie gewohnt verfügbar.

Lasst euch dennoch inspirieren und freut euch schon jetzt auf euren nächsten Trip nach Kassel, sobald das Reisen wieder möglich ist! Bleibt gesund und bis bald!

Weitere Infos auch auf www.kassel.de/corona.

Euer Wow!Kassel-Team

PS: Einige Angebote, wie den leckeren Kasseler Stadthonig, gibt’s auch online – einfach bestellen und genießen!

×

Natur pur und Weltkultur:
Willkommen in der Stadt der
Parks und Gärten

Hättet ihr es gewusst? Kassel ist die zweitgrünste Stadt Deutschlands! Allein im Stadtgebiet bestehen mehr als 63 Prozent der Fläche aus Parks und Grünanlagen. Damit bietet euch die documenta-Stadt viel Raum für erholsame Naturerlebnisse und spannende Entdeckertouren. Ob ausgedehnte Spaziergänge auf fürstlichen Spuren, sportliche Radtouren oder gemütliche Picknicks in romantischer Kulisse: In Kassel stehen die Zeichen für Naturliebhaber auf Grün!

Grün ist unsere Natur …

Dass Kassel seinen Gästen und Einwohnern so viele grüne Oasen zu bieten hat, ist vor allem der fürstlichen Vergangenheit der ehemaligen Residenzstadt zu verdanken: Denn mit dem UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe und der Karlsaue schufen Kassels Landgrafen gleich zwei monumentale Landschaftsparks, die heute noch Besucher aus aller Welt faszinieren.

Auch sonst findet ihr in Kassel viele Parks und Grünanlagen, von denen jede ihren eigenen Charakter hat. So liegt gleich gegenüber der Karlsaue das ehemalige Buga-Gelände, das gerade im Sommer zu sportlichem Freizeitspaß und einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass einlädt. Der Park Schönfeld verzaubert euch mit seinem romantischen Schlösschen und dem Botanischen Garten. Und mitten in Kassel trefft ihr immer wieder auf die „7000 Eichen“, die der weltberühmte Künstler Joseph Beuys hier anlässlich der documenta pflanzen ließ.

Noch mehr Bäume gibt’s übrigens rund um Kassel: Hier erwartet euch eine märchenhafte und waldreiche Mittelgebirgslandschaft, in der es sich auf den Spuren der Brüder Grimm vorzüglich wandern lässt. Auf geht’s: Wir haben einige der besten grünen Kassel-Tipps für euch zusammengestellt!

Bergpark Wilhelmshöhe: Faszinierende Aussichten

Der Bergpark Wilhelmshöhe mit den barocken Wasserspielen zählt seit 2013 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Kein Wunder also, dass er ganz weit oben auf der Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kassel steht. Ganz weit oben steht auch der Herkules – Kassels weithin sichtbares Wahrzeichen, zu dessen Füßen ihr einen grandiosen Panoramablick über den Park und seinen eindrucksvollen Baumbestand genießt. Von hier führen verschlungene Wege talwärts bis zum Schloss Wilhelmshöhe, wo eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands zu Hause ist. Nicht weit von hier steht die im mittelalterlichen Stil errichtete Löwenburg – eine weitere der vielen Attraktionen des Parks, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet!

Fürstlich flanieren in der Karlsaue

Die Karlsaue nahe der Fulda ist neben dem Bergpark die zweite große historische Parkanlage der Stadt und mit 125 Hektar so weitläufig wie das Fürstentum Monaco. Vom Barockschloss Orangerie aus könnt ihr wie einst die Landgrafen auf idyllischen Wegen durch den Park schlendern, der von künstlichen Kanälen und Stillgewässern durchzogen ist. Auch eine Besichtigung der Orangerie solltet ihr unbedingt mit einplanen. Hier befindet sich nämlich mit dem Marmorbad eines der prächtigsten Relikte des Barock in Europa. Außerdem gibt es im Astronomisch-Physikalischen Kabinett einen Teil der von Landgraf Carl gesammelten wissenschaftlichen Instrumente und Kuriositäten zu bewundern.

Reif für die Blumeninsel?

Am südlichen Ende der Karlsaue befindet sich mit der Blumeninsel Siebenbergen ein einzigartiges botanisches Kleinod. Die im Jahr 1710 künstlich angelegte Insel gilt als Perle der Gartenkunst und beherbergt über 100 verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt, die von Frühjahr bis Herbst in prächtigen Farben erstrahlen. Ebenfalls sehenswert ist die wenige Meter von hier gelegene Schwaneninsel im Aueteich, auf der ein kleiner Tempel steht.

Romantisches Schlösschen und stachelige Schönheiten

Unweit der Karlsaue erwartet euch mit dem Park Schönfeld eine weitere grüne Oase, in der ihr unter alten Kastanienbäumen flanieren und entspannt die Seele baumeln lassen könnt. Mitten im Park befindet sich das 1777 erbaute Schlösschen Schönfeld, das einst Fürsten und Adligen als lauschige Sommerresidenz diente. Heute befindet sich hier ein Restaurant, in dem man stilvoll schlemmen kann. Gleich nebenan liegt Kassels Botanischer Garten, der neben mehreren Themengärten auch ein sehenswertes Kakteenhaus beherbergt.

Den Bergpark gemeinsam entdecken

Interessante Einblicke in die Geheimnisse und Besonderheiten von Europas größtem Bergpark bieten euch unsere spannenden Führungen durch das UNESCO-Welterbe. Lernt die botanischen Kostbarkeiten des Parks kennen und erfahrt, wie die barocken Wasserspiele und weitere architektonische Schöpfungen, wie die Löwenburg, entstanden sind.

„Beuys to go“

Dass Kassel zu den grünsten Städten Deutschlands zählt, ist nicht nur den Landgrafen zu verdanken, sondern auch dem weltberühmten Künstler Joseph Beuys: Anlässlich der documenta 7 im Jahr 1982 rief er das Projekt „7000 Eichen“ ins Leben und pflanzte höchstpersönlich die ersten Setzlinge. Viele weitere Pflänzchen folgten und haben sich inzwischen zu hochgewachsenen Eichen entwickelt, die das Stadtbild prägen. Mit einem eigens entwickelten Audioguide könnt ihr euch auf die Spuren des außergewöhnlichen Kunstwerks begeben – genau wie mit dem erst kürzlich neu erschienenen Spaziergangsführer „Beuys to go“.